• Verbraucherinformation

    Die Verbraucherinformation erhält jeder Versicherte vom Versicherungsunternehmen. Diese dient der Information über die grundlegenden Versicherungsbedingungen.

  • Versicherbares Nettoeinkommen

    Ein versicherbares Nettoeinkommen wirkt sich in der privaten Krankenversicherung auf die Höhe eines maximal versicherbaren Krankentagegeldes aus.

  • Versicherungsantrag

    Der Versicherungsantrag gehört ausgefüllt und unterschrieben zu den grundlegenden Kriterien, wenn es um den Erhalt des gewünschten Versicherungsschutzes geht.

  • Versicherungsberater

    Ein Versicherungsberater darf nur mit einer Zulassung seiner Tätigkeit nachgehen und die Interessen der Kunden vertreten.

  • Versicherungsfall

    Der Versicherungsfall wird durch eine Krankheit oder durch die Folgen eines Unfalls ausgelöst; zeitlich begrenzt vom Beginn und Ende der Heilbehandlung.

  • Versicherungsfreiheit

    Definition der Versicherungsfreiheit in der Krankenversicherung. Wer in der GKV versicherungsfreies Mitglied ist, kann in die PKV wechseln.

  • Versicherungsmakler

    Ein Versicherungsmakler tritt als Sachwalter des Kunden auf und agiert unabhängig von Versicherungsgesellschaften.

  • Versicherungspflicht der Studenten

    Die Versicherungspflicht der Studenten fällt mit dem Beginn eines Studiums zusammen. Studierende können sich privat und gesetzlich krankenversichern.

  • Vertragsgrundlage PKV

    Die Vertragsgrundlage der PKV setzt sich aus unterschiedlichen vertraglichen und gesetzlichen Bestimmungen sowie aus den jeweiligen Tarifbedingungen zusammen.

  • Vordatierung des Versicherungsbeginns

    Die Vordatierung des Versicherungsbeginns um bis zu sechs Monate ist möglich, wenn eine Annahmeerklärung Voraussetzung einer Vertragsbeendigung ist.

  • Vorsorgeuntersuchung

    Eine Vorsorgeuntersuchung, die über den Rahmen gesetzlicher Regelungen hinausgeht, gehört zum normalen Leistungsumfang privater Krankenversicherer.