• Ablehnung

    Die Ablehnung eines Antrages zur privaten Krankenvollversicherung kann der Versicherer aufgrund seiner Vertragsfreiheit selbst ohne Begründung vornehmen.

  • Abrechnungsprinzip der PKV

    Das Abrechnungsprinzip der PKV beruht im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung (Sachleistungsprinzip) auf dem Prinzip der Kostenerstattung.

  • Abschlusskosten

    Jeder, der bei einer privaten Krankenversicherung einen Vertrag abschließt, bezahlt aufgrund der Vermittlerprovision mehr oder minder hohe Abschlusskosten.

  • Adoption PKV

    Auch die Adoption bei der PKV ist durch klare Richtlinien und Voraussetzungen geregelt, die erbracht werden müssen, um das adoptierte Kind mitzuversichern.

  • Akupunktur

    Die Akupunktur gehört zu den ältesten alternativen Heilmethoden überhaupt. Die Behandlungskosten werden von der privaten Krankenversicherung erstattet.

  • Allgemeinärztliche Behandlung

    Die allgemeinärztliche Behandlung ist für gesetzlich Krankenversicherte die Grundversorgung. Privat Versicherte erhalten im Basistarif diese Versorgung.

  • Allgemeine Krankenhausleistungen

    Allgemeine Krankenhausleistungen werden für alle gesetzlich Krankenversicherten und für die privat Versicherten mit Basistarif in gleichem Umfang erbracht.

  • Allgemeine Wartezeit

    Die allgemeine Wartezeit ist üblich im Bereich der Versicherungen. Bereits eingetretene Ereignisse können nicht mehr durch eine Versicherung versichert werden.

  • Altersrückstellung

    Die Private Krankenversicherung sichert mit der Altersrückstellung die Bezahlbarkeit und Stabilität der Beiträge für ihre Versicherten auch im Alter.

  • Altersteilzeit und private Krankenversicherung

    Durch Altersteilzeit kann die private Krankenversicherung unter Umständen gekündigt werden. Dies gilt jedoch nur in bestimmten Fällen.

  • Ambulante Operation

    Eine ambulante Operation gehört mittlerweile bei vielen Erkrankungen zum anwendbaren Behandlungsspektrum von Ärzten in der Praxis oder der Klinik.

  • Ambulante Zusatzversicherung

    Ambulante Zusatzversicherung sichert medizinische Versorgung auf dem Niveau von privat Versicherten. Gesundheitsbewusste wählen Tarife mit Beitragsrückgewähr.

  • Annahmeerklärung

    Die Annahmeerklärung eines privaten Krankenversicherers bescheinigt einem Antragsteller, dass seinem Antragsersuchen auf Mitgliedschaft stattgegeben wurde.

  • Annahmerichtlinien

    Private Krankenversicherungsgesellschaften legen jeweils Annahmerichtlinien fest, die einen versicherbaren Personenkreis und Versicherungsrisiken benennen.

  • Anschlussheilbehandlung

    Die Anschlussheilbehandlung dient der vollständigen Genesung eines Patienten und schließt als Rehabilitations-Maßnahme an einen Krankenhausaufenthalt an.

  • Antragsannahme

    Vor der Aufnahme in eine private Krankenkasse muss der neue Versicherte einen Antrag ausfüllen. Erst bei Antragsannahme kommt ein Versicherungsvertrag zustande.

  • Antragsmodell

    Beim Antragsmodell erhält der Kunde nicht erst mit der Police vertragsrelevante Bestimmungen. Diese liegen bereits vor der Antragsunterzeichnung vor.

  • Antragstellung PKV

    Ohne Antragstellung zur PKV ist die Mitgliedschaft beim Krankenversicherer nicht möglich. Eine Annahmeerklärung begründet die beiderseitige Willenserklärung.

  • Anwartschaftsversicherung

    Die Anwartschaftsversicherung stellt einen Versicherer von der Leistung frei. Die Leistungspflicht beginnt nach Ablauf der Anwartschaftszeit.

  • Anzeigepflicht

    Die Anzeigepflicht ist eine vorvertragliche Pflicht des Versicherten, der privaten Versicherung alle Fragen zum Gesundheitsrisiko zu beantworten.

  • Arbeitgeberbescheinigung

    Wird die Jahresentgeltgrenze eines Arbeitnehmers überschritten, leistet der Arbeitgeber nach Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung einen Arbeitgeberzuschuss.

  • Arbeitgeberzuschuss PKV

    Auch privat versicherte Arbeitnehmer haben bei einem bestehenden Beschäftigungsverhältnis den Anspruch auf einen Arbeitgeberzuschuss zur PKV.

  • Arbeitnehmer PKV

    Für Arbeitnehmer gelten für die PKV bestimmte Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft. Vor allem das Einkommen muss eine Grenze übersteigen.

  • Arbeitsunfall und PKV

    Die private Krankenversicherung leistet auch bei einem Arbeitsunfall. Zu prüfen ist der Anspruch an die Sozialleistungsträger.

  • Arztrechnung

    Die Arztrechnung erhalten Privatversicherte aufgrund der Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen. Nach der Prüfung erstattet der Versicherer die Kosten.

  • Aufgabe der PKV

    In Deutschland gibt es die Trennung zwischen GKV und PKV. Die Aufgabe der PKV liegt in der individuellen Absicherung der Mitglieder.

  • Aufnahmevoraussetzungen

    Vor dem Eintritt in die private Krankenversicherung müssen Versicherte einige Aufnahmevoraussetzungen erfüllen, denn nicht jeder kann sich privat versichern.

  • Aufsichtsbehörde PKV

    Die Aufsichtsbehörde der PKV ist die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) zur Kontrolle privater Krankenversicherer.

  • Auslandsversicherungsschutz in der PKV

    In der PKV erstreckt sich der Auslandsversicherungsschutz auf das europäische Ausland und mit der Weltgeltung auch auf das außereuropäische Ausland.

  • Außerordentliche Kündigung

    Die außerordentliche Kündigung ist unter bestimmten Umständen für einen Versicherten oder einem Versicherer der Weg zur vorzeitigen Vertragsbeendigung.

  • Aussteuerung

    Aussteuerung ist ein Begriff der gesetzlichen Krankenkassen und im Bereich Krankengeld anzutreffen. Nach einer bestimmten Frist endet die Krankengeldzahlung.