Übergangsgebührnis

Ein Übergangsgebührnis ist eine Versorgungsbeihilfe, die ehemalige Zeitsoldaten nach dem Ausscheiden aus ihrem aktiven Dienst für einen begrenzten Zeitraum (abhängig von der Dienstdauer) erhalten.

Soldaten soll damit nach dem Ausscheiden aus dem Dienst die Eingliederung in das Leben abseits der Truppe erleichtern. Ein Übergangsgebührnis wird für einen Zeitraum von 6 bis 36 Monaten an den Soldaten gezahlt. Sowohl Dauer und Höhe hängen von der Dienstzeit des Soldaten ab.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.