Arbeitnehmer PKV

Arbeitnehmer zählen zu dem Personenkreis, bei denen das Einkommen eine bestimmte Grenze übersteigen muss, damit ein PKV-Wechsel überhaupt möglich ist. Nur wer über der Versicherungspflichtgrenze verdient, wird versicherungsfreies Mitglied der GKV und kann wählen, ob die gesetzliche Mitgliedschaft weiter bestehen oder der Übertritt in die Private erfolgen soll.

Damit können Arbeitnehmer nicht wie Beamte oder Selbständige über ihren Krankenversicherungsschutz frei entscheiden. Für den PKV-Wechsel muss das Gehalt einmalig über der Entgeltgrenze liegen und auch im darauf folgenden Jahr diesen Wert voraussichtlich übersteigen. Berufsanfänger können der privaten Krankenkasse bei erstmaliger Beschäftigung beitreten, wenn die Voraussetzungen erfüllt werden.

Sollte das Einkommen unter die Gehaltsgrenze fallen, besteht grundsätzlich eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Kasse. In bestimmten Fällen kann der PKV-Vertrag fortgeführt werden.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.