Psychotherapie PKV

Viele Menschen benötigen im Laufe ihres Lebens eine Psychotherapie. PKV, aber auch gesetzliche Krankenversicherungen tragen hierfür entweder ganz oder zum Teil die Kosten, wobei bei der PKV die Leistungen je nach Tarif variieren können.

Einige Menschen benötigen zur Wiederherstellung ihrer Gesundheit eine Psychotherapie. PKV und die gesetzlichen Krankenversicherungen handhaben diese Problematik unterschiedlich. Die privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine Psychotherapie je nach Tarif nur teilweise. Versicherte, die nur den Basistarif abgeschlossen haben, befinden sich in der unangenehmen Lage, die Psychotherapie selbst finanzieren zu müssen.

Nur Versicherte, die einen umfassenden Tarif abgeschlossen haben, müssen die Kosten für eine Psychotherapie nicht selbst tragen. Hier wird die Psychotherapie durch PKV für alle Sitzungen unbegrenzt übernommen. Bei allen anderen Tarifen übernimmt die PKV nur eine begrenzte Anzahl von Stunden. Da eine Sitzung bei einem Psychotherapeuten oftmals sehr teuer ist, sollte man sich schon vor dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung über die Tarife und deren Leistungen informieren.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.