Krankheitskosten-Vollversicherung

Die Krankheitskosten-Vollversicherung in der privaten Krankenversicherung kann sich der Versicherte nach eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen zusammenstellen. Die Versicherer bieten ihren Mitgliedern unterschiedlichste Tarife beispielswe ise für den gesundheitsbewussten und den kostenbewussten Versicherungsnehmer an.

Die Krankheitskosten-Vollversicherung erstreckt sich auf den gesamten möglichen Versicherungsschutz einer privaten Krankenversicherung. Das umfasst Leistungen einer ärztlichen ambulanten und stationären sowie zahnärztlichen Heilbehandlung. Ergänzt werden die Leistungsangebote durch eine Krankentagegeld- oder Krankenhaustagegeldversicherung. Im Prinzip können sich Versicherte mit einem Versicherungsschutz für das gesamte Krankheitsrisiko absichern.

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung, wo sich der Versicherungsschutz fast ausschließlich aus einem speziellen Leistungskatalog der Krankenkasse ergibt, kann der private Krankenversicherungsschutz je nach dem individuellen Bedarf zusammengestellt werden. Die Leistungen der Krankheitskosten-Vollversicherung variieren je nach Versicherungsgesellschaft, Tarif und dem Wunsch des versicherten Mitgliedes. In der Regel bieten die privaten Versicherer neben Basis-Schutz-Tarifen weitere umfassendere Komfort-Schutz- oder Premium-Schutz-Tarife an. Die zu entrichtenden Beiträge hängen von der Tarifwahl und dem Leistungsumfang ab. Das Vereinbaren bestimmter Selbstbehalte und Selbstbeteiligungen reduziert in hohem Maße die Beiträge zur Krankheitskosten-Vollversicherung.