Krankenzusatzversicherung

Mit einer privaten Krankenzusatzversicherung können sich Versicherte gegen Zuzahlungen für medizinische Leistungen absichern. Diese Versicherung übernimmt für den Versicherten die Kosten, welche dieser selbst tragen müsste. Eine Zusatzversicherung wird für die unterschiedlichsten Gesundheitsbereiche angeboten.

Jeder Versicherte kann zur bestehenden Krankenvollversicherung auch eine private Krankenzusatzversicherung abschließen. Diese übernimmt für den Versicherten je nach Versicherung und Tarif die Kosten, welche von der regulären Krankenvollversicherung nicht getragen werden. Die Krankenzusatzversicherung gibt es für alle gesundheitlichen Bereiche, wie zum Beispiel als Zusatzversicherung für den dentalen Bereich, welche bestimmte Kosten für vereinbarte zahnärztliche Behandlungen oder für Zahnersatz übernimmt.

Daneben gibt es auch Krankenzusatzversicherungen, die für den Fall eines stationären Krankenhausaufenthaltes abgeschlossen werden. Diese übernehmen für den Versicherten je nach gewählten Leistungen die Zusatzkosten für die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer oder die Behandlung durch den Chefarzt. Die Kosten muss der Versicherte bei einer privaten Krankenzusatzversicherung allerdings zunächst selbst bezahlen. Erst mit dem Einreichen der Rechnung erhält der Versicherte die Kosten in der Regel von der Versicherung erstattet.

Für die Beantragung des Versicherungsschutzes ist eine Gesundheitsprüfung erforderlich.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.