Arztrechnung

Für das Begleichen einer Arztrechnung trägt das Mitglied einer privaten Krankenversicherung die Hauptverantwortung. Die Prüfung der Richtigkeit von Rechnungen übernehmen letztlich die Experten der Krankenversicherer. Ein besonderer Service und große Hilfe ist für Versicherte das Prüfprogramm GOÄ.

Jeder Privatpatient erhält nach einer Behandlung vom Arzt eine Rechnung. Im Gegensatz zu gesetzlich Krankenversicherten müssen Privatversicherte das Bezahlen einer Arztrechnung übernehmen und die Rechnungen vor dem Bezahlen auf Korrektheit prüfen. Spätestens wenn der Versicherte den Rechnungsbetrag von seinem Krankenversicherer erhält, muss er dem Arzt die Rechnungssumme erstatten.

Die Bezahlung der Rechnungen erfolgt im Normalfall nach den Regelungen der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Der Verband der privaten Krankenversicherung stellt als Service ein spezielles Prüfprogramm zur GOÄ zur Verfügung, um Abrechnungen und Berechnung von Arztleistungen auf ihre Korrektheit zu prüfen. Privat Krankenversicherte können mit diesem Programm die Ordnungsmäßigkeit beziehungsweise fehlerhafte Berechnung einer Arztrechnung vorab feststellen. Wenn das Prüfprogramm Mängel anzeigt, kann der Versicherte mit der direkten Bezahlung der Arztrechnung solange warten, bis der Krankenversicherer endgültig über eine Anerkennung der Rechnungsposten entschieden hat.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.