Leistungsquote

Die Kennziffer Leistungsquote wird benötigt, um das Verhältnis von erbrachten Leistungen des Versicherers und Beitragszahlungen durch die Versicherten darzustellen. Der Verband der privaten Krankenversicherungen stellt seinen Mitgliedsunternehmen die Formel für die Berechnung der Quote zur Verfügung.

Die Leistungsquote ist eine Kennziffer der privaten Krankenversicherung. Konkret geht es bei dieser Quote um das Vergleichen der von der privaten Krankenversicherung erbrachten Gesamtleistungen für die Versicherungsnehmer mit den von diesen erbrachten Beitragszahlungen. Demzufolge ist die Leistungsquote das Verhältnis zwischen erbrachter Leistung zum Kapital in Form der vereinnahmten Beitragszahlungen.

In die Berechnung der Leistungsquote fließen mehrere Punkte ein. Einzubeziehen sind alle getätigten Zahlungen zum Ausgleich der Versicherungsfälle. Das schließt die Kosten für die Regulierung von Schäden ebenso ein wie eine veränderte Schadensrückstellung. Berücksichtigung finden weitere versicherungstechnische Zahlungen beispielsweise für die Alterungsrückstellung. Für die Berechnung der Leistungsquote hat der Verband der privaten Krankenversicherungen eine spezielle Formel herausgegeben. Diese bezieht sowohl Gewinn- wie auch Verlustrechnungen ein. Da diese Formel anerkannt ist und allgemeingültigen Charakter trägt, kommt sie regelmäßig in den Unternehmen der privaten Krankenversicherungswirtschaft zur Anwendung.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.