Familienversicherung PKV

Die kostenlose Mitversicherung in einer Familienversicherung trotz PKV Mitgliedschaft kann unter bestimmten Umständen gegeben sein. Spezielle Regelungen erlauben unter Beachtung des Einkommens des Privatversicherten und des gesetzlich Versicherten eine Mitversicherung der Kinder in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Gesetzliche Krankenversicherung in Verbindung mit der Familienversicherung und PKV sind im Allgemeinen zueinander gegensätzliche Sachverhalte. Die gesetzlichen Krankenversicherung versichert Kind und Ehepartner ihrer Mitglieder kostenlos in der Familienversicherung mit. Für die private Krankenversicherung gilt, dass für jedes Mitglied ein einzelner Vertrag abgeschlossen werden muss. Kinder werden demnach immer gesondert versichert.

Allerdings spielen Vorerkrankungen in den Fällen keine Rolle, wenn der Gesetzgeber die Krankenversicherung auf privater Basis ausdrücklich vorschreibt. Spezielle Regelungen hat der Gesetzgeber für den Fall erlassen, dass jeweilige Eheleute in der gesetzlichen und in der privaten Versicherung krankenversichert sind. Gesetzliche Familienversicherung und PKV können unter bestimmten Umständen dennoch funktionieren. Kinder bleiben beispielsweise kostenlos in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert, wenn das Einkommen des privatversicherten Elternteiles unter dem des gesetzlich Versicherten liegt. Steigt das Einkommen des Privatversicherten regelmäßig über das des gesetzlich krankenversicherten Partners, dann entfällt die kostenlose Mitversicherung.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.