Beihilfebescheinigung

Die Beihilfebescheinigung ist in der privaten Krankenversicherung ein wichtiges Dokument. Diese Bescheinigung erhält jeder Versicherte als Nachweis dafür, dass eine Versicherung in einem der Beihilfetarife der privaten Krankenversicherungen abgeschlossen wurde.

Die Beihilfebescheinigung ist in der privaten Krankenversicherung ein wichtiges Dokument. Diese ist auch als Quotenbescheinigung bekannt und wird nur an spezielle Versicherungsnehmer vergeben. Nicht jeder Versicherte ist berechtigt, in der privaten Krankenversicherung einen speziellen Beihilfetarif abzuschließen. Oftmals sind es Beamte, welchen dieser Tarif zusteht. Die Beihilfebescheinigung erhalten somit vor allem Beamte und andere Beihilfeberechtigte, welche in einem der Beihilfetarife der privaten Kankenversicherung abgesichert sind.

Dem Versicherten dient die Bescheinigung als Nachweis über die bestehende Versicherung in einem Beihilfetarif. Diese Bescheinigung muss der Versicherte der zuständigen Beihilfefestsetzungstelle vorlegen, denn von dieser erhält der Beihilfeberechtigte einen Anteil zu den Krankheitskosten ausbezahlt. Auch die Vorlage beim Arbeitgeber ist häufig wichtig, denn einige Beamte erhalten auch vom Arbeitgeber einen Anteil zur Krankenversicherung ausbezahlt. Allerdings müssen die Beamten dazu die bestehende Versicherung im Beihilfetarif durch die Beihilfebescheinigung nachweisen.