Beitragsentlastungstarife

Beitragsentlastungstarife sind spezielle Tarife der privaten Krankenkassen, mit denen verhindert werden soll, dass die Beiträge für die Versicherten im Alter unbezahlbar werden. Durch den Abschluss eines solchen Tarifes wird vereinbart, dass der Tarif ab einem festgelegten Lebensalter sinkt.

Viele private Krankenversicherungen bieten den Versicherten spezielle Beitragsentlastungstarife an. Mit dem Abschluss eines solchen Tarifs wird zwischen der Krankenversicherung und dem Versicherten fest vereinbart, dass der Beitrag für die Versicherung ab dem Erreichen eines bestimmten Lebensalters sinkt. Die Höhe der Beitragssenkung wird zwischen den beiden Parteien ebenfalls fest vereinbart. Durch diese Beitragsentlastungstarife soll gewährleistet werden, dass sich die Versicherten durch die steigenden Beiträge im Alter die private Krankenversicherung noch leisten können.

Durch den Abschluss eines Beitragsentlastungstarifes kann der Versicherte so schon frühzeitig den hohen Beiträgen im Alter selbst entgegen wirken. Allerdings bedeutet der Beitragsentlastungstarif für den Versicherten, dass dieser zu dem Versicherungsbeitrag einen Sonderbeitrag zahlen muss. Dieser Sonderbeitrag dient der Beitragsreduzierung im Alter. Da diese Beitragsentlastungstarife der privaten Altersvorsorge dienen, entfällt auf diese auch keine Abgeltungssteuer.