Akupunktur

Alternative Heilverfahren wie die Akupunktur gehören zum Leistungsumfang privater Krankenversicherungen. Meist ist sie versicherter Bestandteil der Krankenvollversicherung. Gesetzlich Krankenversicherte können sich die Erstattung der Kosten einer Akupunkturbehandlung am besten durch eine private Krankenzusatzversicherung sichern.

Akupunktur gehört zu den alternativen Heilmethoden, die als Behandlungsform mehr und mehr akzeptiert wird. Einige gesetzliche Krankenkassen nehmen derartige Heilmethoden in einem begrenzten Umfang in ihre Leistungskataloge auf. Die Akupunktur gehört in der privaten Krankenversicherung zu Leistungen, die je nach Tarif übernommen werden. Voraussetzung für die Kostenerstattung ist, dass die Akupunkturbehandlung von einem Heilpraktiker durchgeführt wird, der über eine Zulassung nach dem deutschen Heilpraktikergesetz verfügt.

Privat Versicherte finden diese Behandlungsleistung meist in den Tarifen einer Krankenvollversicherung. In der Regel werden die Kosten weiterer alternativer Heilbehandlungen durch einen Heilpraktiker oder Arzt übernommen. Für Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen bieten die privaten Krankenversicherer eine Reihe von Zusatzversicherungen für den Bereich der ambulanten Behandlungen an, die neben der Akupunktur eine Reihe weiterer alternativer Behandlungsmethoden beim Heilpraktiker einschließen. Einige private Krankenversicherungsunternehmen bieten sogar komplette Krankenzusatzversicherungen für den Bereich der Naturheilverfahren an.