Dynamische Einkommensversicherung

Dynamische Einkommensversicherung ist ein Verfahren im Bereich private Krankenversicherung. Mitgliedern soll die Möglichkeit zu einer Anpassung von Krankentagegeld an aktuelle Lebensumstände gegeben werden. Mit einem angepassten Krankentagegeld können Versicherte im Krankheitsfall besser haushalten.

Der Begriff „Dynamische Einkommensversicherung“ stellt ein bestimmtes Verfahren in der privaten Krankenversicherung dar. Dieses führen Privatversicherer im Allgemeinen in festgelegten Zyklen von drei Jahren durch. Vorrangiges Ziel des Verfahrens ist es, dass Versicherungsnehmer ein vertraglich vereinbartes Krankengeld an die allgemeine Entwicklung der Einkommen anpassen können.

Dadurch kann ein Mitglied einer privaten Krankenversicherung sein bislang vorgesehenes Krankengeld individuell auf eine neue Lebenssituation angleichen. Mit der Anpassung des Krankentagegeldes wird ein Versicherter in die Lage versetzt, auf höhere Lebenshaltungskosten rechtzeitig reagieren und besser haushalten zu können. Das individuelle Einkommen verläuft oft nicht zu jedem Zeitpunkt gleich. Es gibt Zeiträume, in denen niedrige und später wiederum relativ hohe Einkommen realisiert werden. Die dynamische Einkommensversicherung sichert das Umsteigen in einer jeweiligen Phase. Sie gibt es selten auch als Variante nach Steuerklassenwechsel oder allgemeiner Einkommenserhöhung.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.