Gemischte Krankenanstalten

Gemischte Krankenanstalten sind spezielle Krankenhäuser, in welchen die Patienten nicht nur die üblichen Leistungen eines Krankenhauses in Anspruch nehmen können, sondern diese bieten den Patienten zusätzlich auch Sanatoriumsbehandlungen oder Kuren an.

Gemischte Krankenanstalten ermöglichen den Patienten als spezielle Einrichtungen neben den regulären medizinisch notwendigen Krankenhausleistungen auch gesonderte Behandlungsmöglichkeiten. So bieten gemischte Krankenanstalten auch Sanatoriumsbehandlungen oder Kuren an. In den Tarifen der privaten Krankenversicherung sind diese zusätzlichen Behandlungen nicht vorgesehen, sodass in der Regel kein Leistungsanspruch für den Versicherten besteht.

Jedoch kann die private Versicherung die freiwillige Leistungsübernahme erklären. Privat Versicherte können die Kostenübernahme bei der zuständigen Krankenversicherung somit beantragen. Dies bedeutet für den Privatpatienten, dass dieser die Übernahme der Kosten vorab mit der privaten Krankenkasse klären muss. Dem Antrag der Kostenübernahme durch die Krankenversicherung sollten ein Arztbericht, eine Erklärung des Einweisungsgrundes sowie sämtliche Diagnosen hinzugefügt werden. Die Erklärung über die Kostenübernahme sollte dem Versicherten vor der Aufnahme in eine gemischte Krankenanstalt schriftlich vorliegen.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.