Ergänzungsversicherung

Die Ergänzungsversicherung kann zusätzlich zu der Krankenvollversicherung abgeschlossen werden. Durch eine solche private Zusatzversicherung kann der Versicherungsschutz in vielen Bereichen ergänzt werden. So gibt es Zusatzversicherungen für den stationären Krankenhausaufenthalt oder für Dental-Behandlungen.

Bei einer Ergänzungsversicherung handelt es sich um eine private Zusatzversicherung. Dies bedeutet für den Versicherten, dass dieser eine Ergänzungsversicherung freiwillig zur bestehenden Krankenvollversicherung abschließen kann, um den Versicherungsschutz zu erweitern. Durch eine Ergänzungsversicherung lässt sich sowohl der ambulante als auch der stationäre Gesundheitsbereich sowie Zahnleistungen absichern.

Zu den Ergänzungsversicherungen zählt zum Beispiel die Zusatzversicherung für Dental-Behandlungen. Mit dieser kann sich der Versicherte gegen die Kosten oder Zuzahlungskosten für dentale Behandlungen, wie bei Zahnersatz, Zahnfüllungen oder bei kostenpflichtigen Behandlungen zur Zahnprophylaxe, versichern. Durch den Abschluss einer stationären Ergänzungsversicherung ist es möglich, die Unterbringung auf der Privatstation, in einem Ein- oder Zweibettzimmer oder die Chefarztbehandlung von der Versicherung bezahlt zu bekommen. Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung erfolgt die Kostenübernahme durch die Zusatzversicherung jedoch erst nach gesondertem Antrag des Versicherten.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.