Card für privat Versicherte

Die Card für privat Versicherte ist keine Versicherungskarte, sondern eine Servicekarte, mit der die Versicherten einige Serviceleistungen in Anspruch nehmen können. Diese wird seit dem Jahre 1996 von einigen privaten Krankenversicherungen ausgegeben.

Bei der Card für privat Versicherte handelt es sich um eine Servicekarte, welche von einigen privaten Krankenversicherungen seit dem Jahre 1996 ausgegeben wird. Die Card für privat Versicherte ist als Servicekarte nicht mit der Krankenversicherungskarte der gesetzlich Versicherten zu vergleichen, sondern der Versicherte kann mit dieser Servicekarte einige Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Der Einsatz dieser Karte ist somit freiwillig.

Je nach Angebot der privaten Krankenversicherung kann der Versicherte mit dieser Karte zum Beispiel das Abrechnungsverfahren bei einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus vereinfachen. So kann die Card für privat Versicherte dazu genutzt werden, diese im Krankenhaus vorzulegen, damit das Krankenhaus selbst mit der privaten Krankenversicherung abrechnet. Aber auch beim regulären Arzt- oder Zahnarztbesuch oder in der Apotheke kann der Versicherte diese Karte als Ausweis nutzen. So können die Daten auf der Karte unter anderem auch zur vereinfachten Rechnungsstellung genutzt werden.

Erstinformation - Erstinformationen für Versicherungsmakler gemäß § 11 VersVermV lesen und herunterladen.