Basistarif

Der Basistarif sorgt dafür, dass vom gesetzlichen Krankenversicherungsschutz ausgenommene Menschen krankenversichert werden. Die privaten Krankenversicherer nehmen unter anderem ehemalige Versicherte wieder auf, die gegen Beitrag die gleichen Leistungen wie in der gesetzlichen Krankenkasse erhalten.

Seit im Jahr 2009 vom Gesetzgeber im Rahmen der Gesundheitsreform die Krankenversicherungspflicht eingeführt wurde, müssen sich alle Menschen krankenversichern. Die privaten Versicherer müssen für ihre ehemaligen beziehungsweise derzeitigen Versicherten die andauernde Aufrechterhaltung der Versicherungspflicht sicherstellen. Die privaten Krankenversicherungen führten daher auf Anordnung des Gesetzgebers einen Basistarif ein, der brancheneinheitlich für jedes private Versicherungsunternehmen Gültigkeit hat.

Der Basistarif der privaten Krankenversicherungen bietet den meist finanziell schwächeren Versicherten die in der gesetzlichen Krankenkasse üblichen Leistungen. Versicherte können jederzeit in den Basistarif wechseln. Dabei ist es unerheblich, ob sie dies bei einem derzeitigen oder einem anderen Versicherer ihrer Wahl tun. In jedem Fall können sie die bisher angehäuften Altersrückstellungen in den neuen Vertrag und zum neuen privaten Krankenversicherer entweder vollständig oder nur teilweise übertragen. Nach einem Wechsel des privaten Versicherers kann nach 18 Monaten erneut gewechselt werden, ohne dass die Altersrückstellungen verloren gehen.