Rentenanspruch

Der Rentenanspruch bezeichnet das Recht eines Versicherten, unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen und Vorgaben eine Rente vom Versicherungsträger zu erhalten. Dieses Recht muss beim Rentenversicherungsträger geltend gemacht werden, um die Rente zu erhalten.

Grundsätzlich bedarf es der Einhaltung von gesetzlich vorgegebenen Wartezeiten und Beitragsjahren, um einen Anspruch auf eine Rente zu erhalten. Bei diesem Rentenanspruch handelt es sich um ein Stammrecht, das der Versicherungsträger durch einen Rentenbescheid feststellt. In der Regel wird durch einen bestätigten Anspruch auf die Rente diese auch gezahlt.

Unter bestimmten Voraussetzungen wird die Rente aber gar nicht oder nicht in voller Höhe gezahlt wird. Die Gründe hierfür können zum Beispiel sein, dass noch ein Einkommen bezogen wird, das eine bestimmte Grenze überschreitet, oder dass eventuell Leistungsvorschriften nicht eingehalten wurden. Beim Anspruch auf die Rente unterscheidet man daher hinsichtlich des Grundes und der Höhe. Bis zu einem bestimmten zusätzlichen Einkommen wird die Rente in voller Höhe gezahlt, andernfalls sind Kürzungen oder gar die Streichung der Rentenzahlung die Folge.