Tierschaden

Zum Tierschaden kommt es in der Regel bei einer Kollision eines Fahrzeugs mit Wildtieren. In der KFZ Versicherung kann dieser Tierschaden abgedeckt werden. Die Kosten, die in der Folge eines Unfalls entstehen, trägt die Haftpflichtversicherung.

Als Tierschaden wird in der KFZ Versicherung ein Schaden am Fahrzeug bezeichnet, der von einem Tier verursacht wird. In der KFZ Haftpflichtversicherung sind Tierschäden grundsätzlich nicht berücksichtigt. Hierfür bedarf es der etwas teureren Kaskoversicherung. Allerdings übernimmt die Teilkaskoversicherung lediglich einen Tierschaden, wenn dieser aus einer Kollision mit Haarwild entsteht. Dazu zählen Rehe, Wildschweine, Schneehasen, Wisente oder Seehunde. Schäden, die durch Hunde, Kühe oder Schafe verursacht werden, zählen in den meisten Kaskoversicherungen nicht zum Tierschaden.

Abhilfe schafft hier eine Zusatzoption in der Kaskoversicherung, die den Versicherungsschutz auf Kollisionsschutz mit Tieren aller Art ausdehnt. Besonders bei Nutztieren ist es nicht immer einfach, den Besitzer ausfindig zu machen, um ihn für den Schaden haftbar zu machen. Mit der Option Tierschaden ist man somit bestens vor Schäden abgesichert, die durch Wild-, Jagd- und Nutztiere entstehen.