Ordentliche Kündigung der Kfz-Versicherung

Die ordentliche Kündigung muss fristgerecht einen Monat vor Laufzeitende der KFZ Versicherung in schriftlicher Form ausgesprochen werden, da sich der Vertrag sonst automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Nur unter bestimmten Voraussetzungen kann diese Kündigungsform durch ein Sonderkündigungsrecht ersetzt werden.

Grundsätzlich kann der Vertrag einer KFZ Versicherung außerordentlich oder ordentlich beendet werden. Die ordentliche Kündigung muss fristgerecht bis zu vier Wochen vor dem Laufzeitende der Police erfolgen. Das Ablaufdatum des Vertrages ist auf dem Versicherungsschein ausgewiesen und gilt als bindend. Eine ordentliche Kündigung erfolgt auf schriftlichem Wege und wird idealerweise via Einschreiben verschickt. Hierfür bieten viele Versicherer bereits vorgefertigte Kündigungsschreiben an, wobei jedoch auch eine formlose ordentliche Kündigung ausreicht.

Darüber hinaus ist auch unter bestimmten Voraussetzungen eine außerordentliche Kündigung der KFZ Versicherung möglich. Tritt ein Schadensfall ein, der vom Versicherer reguliert wird, oder ändern sich die Regionalklassen, Typklassen oder die Beitragshöhe, steht einer außerordentlichen Kündigung nichts im Wege. Nicht auf den Ablauf des Versicherungsjahres müssen Fahrzeughalter mit ihrer ordentlichen Kündigung warten, wenn ein Fahrzeug neu zugelassen wird. Werden Fristen versäumt, verlängert sich automatisch der Vertrag um ein weiteres Jahr.