Oldtimer-Kennzeichen

Für historische Fahrzeuge kann es vorteilhaft sein, ein Oldtimer-Kennzeichen zu beantragen und von der pauschalen Kraftfahrzeugsteuer zu profitieren. Je nach Verwendung des Fahrzeugs haben Fahrzeughalter die Wahl zwischen dem 07er Oldtimerkennzeichen und dem H-Kennzeichen.

Um ein Fahrzeug mit einem Oldtimer-Kennzeichen zu versehen, muss es mindestens 30 Jahre alt sein. Inzwischen ist für die Alltagsbestimmung nicht mehr allein das Erstzulassungsdatum maßgeblich; insbesondere für Fahrzeuge, die aus dem Ausland importiert werden, ist der Nachweis über ein Erstzulassungsdatum oft nur schwer möglich. Alte Kaufverträge oder Nachweise über das Herstellungsdatum werden daher auch akzeptiert. Zur Zulassung eines Fahrzeugs mit einem Oldtimer-Kennzeichen ist die Vorlage eines Oldtimer-Gutachtens nach Paragraf 23 der Fahrzeugzulassungs-Verordnung erforderlich.

Mit diesem Gutachten können Oldtimer entweder ein H-Kennzeichen erhalten oder mit einem 07er Kennzeichen gefahren werden. Das 07er Kennzeichen ist als Wechselkennzeichen für die Verwendung an mehreren als Oldtimer anerkannten Fahrzeugen möglich. Die Verwendung ist dann nur für Oldtimerveranstaltungen, Probefahrten, Prüfungsfahrten und Überfahrungsfahrten erlaubt. Für den alltäglichen Gebrauch müssen Fahrzeuge mit dauerhaften Oldtimer-Kennzeichen versehen werden, die den Zusatz H für historische Fahrzeuge enthalten.