Kraftfahrt-Bundesamt

Bekannt ist das Kraftfahrt-Bundesamt vor allem durch das Verkehrszentralregister, in dem Punkte für Verkehrsvergehen aller Verkehrsteilnehmer registriert werden. Darüber hinaus erfüllt die zentrale Bundesbehörde zahlreiche weitere Aufgaben im Rahmen des Straßenverkehrs.

Seit 1951 erfüllt das Kraftfahrt-Bundesamt mit Sitz in Flensburg als Bundesoberbehörde zentral die Aufgaben der früheren zentralen Verkehrsbehörden. Dazu zählt die Führung verschiedener Register. Unter anderem sind im Verkehrszentralregister beim Kraftfahrt-Bundesamt Daten über alle in der Bundesrepublik Deutschland erteilten Fahrerlaubnisse gespeichert. Auch Daten über Entziehungen von Fahrerlaubnissen sowie Informationen über bußgeldrelevante Verkehrsverstöße, die im Volksmund als Punktekonten bekannt sind, werden registriert.

Das Zentrale Fahrzeugregister beim Kraftfahrt-Bundesamt enthält Daten über alle in Deutschland zugelassenen Kraftfahrzeuge und Anhänger. Die Zulassungsbehörden sind mit dem Kraftfahrt-Bundesamt vernetzt und übertragen ihre Zulassungs- und Fahrerlaubnisdaten direkt an die Behörde. Zu den wichtigen Aufgaben des KBA gehören außerdem die Erteilung von Typgenehmigungen für Kraftfahrzeuge, die in Deutschland hergestellt und zum Verkehr zugelassen werden können. Die Autorisierung von technischen Prüforganisationen sowie die Erteilung von Betriebserlaubnissen obliegt ebenso dem Kraftfahrt-Bundesamt wie die Führung des zentralen Kontrollgeräteregisters für Lastkraftwagen.