Hauptfälligkeit

Die Hauptfälligkeit gibt den Zeitpunkt an, zu dem die Versicherungsprämie bezahlt werden und ab dem die Versicherung auch die Versicherungsleistung erbringen muss. Die Hauptfälligkeit bestimmt damit einen wichtigen Zeitpunkt im Versicherungsvertrag.

In der KFZ-Versicherung ist die Hauptfälligkeit der Zeitpunkt, zu welchem der Versicherungsvertrag und somit der Versicherungsschutz in Kraft treten. Dieser Zeitpunkt ist auch der Stichtag, zu welchem die Versicherungsprämie an die Versicherung bezahlt werden muss. Allerdings bezieht sich die Hauptfälligkeit darauf, wann die Leistungen von beiden Vertragspartnern, dem Versicherungsnehmer und der Versicherung, zu Beginn eines Versicherungsjahres fällig werden. Bei der KFZ Versicherung ist die Hauptfälligkeit meistens der 1. Januar.

Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Diese Verträge werden als unterjährige Verträge bezeichnet, deren Fälligkeit auf den Tag des Vertragsabschlusses fällt. Die Hauptfälligkeit spielt beim Versicherungswechsel eine wichtige Rolle, da der Vertrag zu diesem Zeitpunkt unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist gekündigt werden kann. Fälligkeit und Kündigungstermin hängen aufgrund des Schadenfreiheitsrabatts zusammen, wobei dies auch für den Versicherungsnehmer übersichtlicher ist.