Elektronische Versicherungsbestätigung

Die elektronische Versicherungsbestätigung, auch bekannt als eVB-Nummer, ist erforderlich, um ein Fahrzeug oder einen Anhänger zulassen zu können. Als Versicherungsnachweis ersetzt der siebenstellige Code aus Ziffern und Buchstaben die frühere Versicherungs-Doppelkarte.

Seit dem 1. März 2008 erleichtert die elektronische Versicherungsbestätigung die Zulassung von Kraftfahrzeugen und Anhängern. Sie ersetzt als Versicherungsnachweis die frühere Versicherungs-Doppelkarte in Zulassungsverfahren. Für Versicherungsnehmer, Versicherer und Zulassungsbehörden stellt die elektronische Versicherungsbestätigung eine Erleichterung dar, weil diese nun nicht mehr die gesetzlichen Formvorschriften der früheren schriftlichen Versicherungsbestätigung erfüllen muss. Fahrzeughalter mit einem guten Gedächtnis können der Zulassungsbehörde die eVB-Nummer einfach mündlich mitteilen.

Daher ist es möglich, die elektronische Versicherungsbestätigung notfalls erst im Rahmen des Zulassungsverfahrens telefonisch beim Versicherer abzufragen oder eine Korrektur zu veranlassen. Die eVB-Nummer ist ein siebenstelliger Ziffern- und Buchstabencode. Versicherer vergeben die Codenummer beim Abschluss oder bei der Veränderung eines Versicherungsvertrags und hinterlegen beim GDV, dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, die für die Zulassung von Fahrzeugen notwendigen Daten. Zulassungsbehörden sind online mit dem GDV verbunden und können daher alle hinterlegten Daten innerhalb weniger Minuten abrufen.