Direktregulierung

Die Direktregulierung ist eine gute Möglichkeit, um Schadensfälle nach Unfällen rasch abzuwickeln und Schadensersatz zu erhalten. Die Versicherung beurteilt den Schaden so rasch wie möglich mit dem Versicherungsnehmer und klärt die Details erst im Nachhinein mit der gegnerischen Versicherung ab.

Unter Direktregulierung versteht man eine besondere Form der Schadensregulierung. Diese bietet für den Geschädigten den Vorteil, dass sie schnell und unkompliziert abgewickelt wird. Die Versicherung des Geschädigten übernimmt bei der Direktregulierung die Kosten des Schadens sofort und verhandelt anschließend mit der gegnerischen Versicherung. Besonders bei Unfällen im Ausland bietet diese Art der Schadensregulierung große Vorteile, weil sich solche Schadensfälle häufig über einen längeren Zeitraum hinziehen, bis ein Unfallbeteiligter bzw. seine Versicherung den Schaden bezahlt.

Die Versicherungen bieten verschiedene Tarife, die eine Direktregulierung enthalten. In Kombination mit dieser werden von vielen Gesellschaften auch bessere Vertragskonditionen gewährt, wodurch Tarife mit der Direktregulierung immer beliebter werden. Hierfür verlangen einige Versicherungen vom Versicherungsnehmer, dass bestimmte Zusatzvereinbarungen akzeptiert werden. Dazu zählt zum Beispiel die Vereinbarung, dass das Fahrzeug in einer Partnerwerkstatt der Versicherung zur Reparatur gebracht werden muss.