Berechtigter Fahrer

Ob ein berechtigter Fahrer bei einem Unfall am Steuer gesessen hat oder nicht, kann weitreichende Folgen haben. Befand sich ein nicht berechtigter Fahrer am Steuer, kann möglicherweise sogar die Versicherungsleistung entfallen.

Ein berechtigter Fahrer ist neben dem Versicherungsnehmer, dem Fahrzeughalter und der Versicherung ein möglicher Vertragspartner der KFZ Versicherung. Grundsätzlich ist die Person, auf welche das Fahrzeug angemeldet ist, auch ein berechtigter Fahrer und der Fahrzeughalter. Durch die Anmeldung wird das Fahrzeug zum Straßenverkehr zugelassen. Allerdings ist es nicht immer nur der Versicherungsnehmer, der das alleinige Fahrrecht hat und nutzt. Als Vertragspartner in der KFZ Versicherung wird man als berechtigter Fahrer im Versicherungsvertrag erwähnt, wodurch auch dieser den vollen Versicherungsschutz erhält.

Der berechtigte Fahrerkreis laut Versicherungsvertrag beeinflusst auch maßgeblich die Höhe der Versicherungsprämie. Vor allem, wenn Personen unter 23 Jahren als berechtigte Fahrer eingetragen werden, erhöht sich die Prämie, da die Unfallgefahr bei Fahranfängern als höher eingestuft wird. Lenkt ein unberechtigter Fahrer das Fahrzeug, wird im Schadensfall keine Leistung gewährt und es droht eine Vertragsstrafe.