Abzug alt für neu

Der Abzug alt für neu kann einen erheblichen Nachteil für einen Versicherten darstellen. Bei einer Unfallbeteiligung ersetzt die Versicherung lediglich den Altwert, nicht jedoch den Neuwert der für die Reparatur benötigten Teile.

Der Abzug alt für neu ist eine Art Ausgleich im Schadensfall für den Versicherungsnehmer in einer Kaskoversicherung. Dieser gilt dann, wenn im Schadensfall dem Versicherungsnehmer trotz einer Kaskoversicherung nur ein Teil der Reparaturkosten erstattet wird. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn für die Reparatur neue Teile verwendet werden, wodurch das Fahrzeug eine Wertsteigerung erfährt.

Die Versicherungsgesellschaft hat die Pflicht, nur den Wert der alten Teile zu ersetzen. Mit dem Abzug alt für neu kann dem Versicherungsnehmer hier kein vollständiger Ausgleich für die erzielte Wertsteigerung gewährt werden. Immer mehr Versicherungen tendieren dazu, den Abzug alt für neu nicht mehr anzubieten, sondern stattdessen auf andere Arten der Ersatzleistung zu setzen. Der Abzug alt für neu gilt jedoch weiterhin in alten Verträgen.