Höhere Gewalt in Kfz-Versicherung

Höhere Gewalt als Schadensursache ist in der Versicherung in jedem Fall zu versichern. Auch das Auto kann etwa durch Stürme und andere Umwelteinwirkungen einen Schaden erleiden, was selbstverständlich entsprechend berücksichtigt werden sollte.

Als höhere Gewalt werden unabwendbare Ereignisse bezeichnet, durch die Schäden entstehen. Dazu zählen außergewöhnliche Naturkräfte, elementare und von außen einwirkende Naturgewalten wie Stürme, die sich nicht abwenden lassen und auch nicht vorhersehbar sind. In der KFZ Versicherung ist höhere Gewalt ein Risiko, das durch eine entsprechende Vertragsgestaltung abgedeckt werden kann. Allerdings lässt sich eine höhere Gewalt nur schwer nachweisen.

Geschieht ein Autounfall aufgrund eines solchen Ereignisses, ist der Halter verpflichtet, nachzuweisen, dass der Unfall aufgrund eines unabwendbaren Ereignisses verursacht wurde. Dies kann zum Beispiel ein Stein sein, der vom Auto hochgeschleudert wird und das nachfolgende Fahrzeug trifft und einen Schaden anrichtet. Die Schäden, die durch höhere Gewalt entstanden sind, werden von der Teil- oder Vollkaskoversicherung gedeckt. Die gesetzliche Haftpflichtversicherung schließt derartige Schäden nicht ein.