Neupreisentschädigung

Die Neupreisentschädigung in der Kfz-Versicherung sorgt dafür, dass der Fahrzeughalter bei Diebstahl, Beschädigung oder Unfall nicht nur den Zeitwert, sondern auch den Neuwert für zu reparierende oder fehlende Teile erhält. So steht ihm ein Ersatz zu.

Die Neupreisentschädigung stellt eine zusätzliche Option bei der Teil- bzw. Vollkaskoversicherung von Fahrzeugen dar. In der Regel ersetzt die KFZ Versicherung bei Diebstählen oder Totalschäden lediglich den aktuellen Zeitwert. Vor allem bei Neufahrzeugen ist es sinnvoll, eine Neupreisentschädigung zu vereinbaren, da der Wertverlust in den ersten Jahren am größten ist. Dadurch können dem Versicherungsnehmer große Verluste entstehen.

Wird eine Neupreisentschädigung vertraglich vereinbart, so erhält der Versicherungsnehmer bei einem Totalschaden oder Diebstahl des Fahrzeugs nicht den Zeitwert, sondern den Neupreis ersetzt. Die Neupreisentschädigung wird allerdings nur dann gewährt, wenn der Versicherungsnehmer der Erstbesitzer des Fahrzeuges ist. Des Weiteren wird diese nur für einen bestimmen Zeitraum gewährt; dieser variiert von Versicherung zu Versicherung. Die Grenzen liegen je nach Gesellschaft zwischen drei Monaten und 2 Jahren. Wie bei den Voraussetzungen gibt es auch Unterschiede beim Schädigungsgrad, ab welchem dem Versicherungsnehmer der Neupreis ersetzt wird.