Sachschaden

Die Beschädigung oder die Zerstörung einer Sache, die zum Beispiel aufgrund eines Unfalls auftritt, wird als Sachschaden bezeichnet. Dieser Schaden ist dem Geschädigten, sofern er von einem Dritten herbeigeführt wird, im vollen Umfang zu ersetzen.

Sobald eine Sache, zum Beispiel durch einen Unfall, beschädigt oder zerstört wird, spricht man von einem Sachschaden. Als Beispiele für einen solchen Schaden ist die Beschädigung einer Couch durch die Glut einer Zigarette oder das Abbrennen eines Gebäudes aufgrund eines Kurzschlusses zu nennen.

Jeder Sachschaden, der durch einen Dritten verursacht wurde, ist dem Geschädigten zu ersetzen. Je nach Schadensverlauf sind dabei Schäden in unterschiedlicher Höhe möglich. Während kleinere Schäden durch den Schadensverursacher vielfach selbst reguliert werden können und deshalb zwar ärgerlich, aber nicht existenzbedrohend sind, können größere Schäden zu tiefen finanziellen Einschnitten führen. Aus diesem Grund sollte man eine Haftpflichtversicherung mit einer möglichst hohen Deckungssumme bei Sachschäden abschließen. Diese Versicherung reguliert nämlich jeden berechtigen Sachschaden, sofern er durch den Versicherten nicht vorsätzlich, beziehungsweise grob fahrlässig herbeigeführt wurde.