Krankenversicherung der Rentner (KVdR)

Die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) ist der gesetzliche Krankenversicherungsschutz für Empfänger einer Versicherten- oder Hinterbliebenenrente.

Pflichtversichert sind im Wesentlichen Rentner, die die sog. Vorversicherungszeit erfüllt haben. Diese liegt vor, wenn seit der erstmaligen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bis zur Rentenantragstellung mindestens neun Zehntel der zweiten Hälfte dieses Zeitraums eine Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund einer Pflichtversicherung, freiwilligen Versicherung oder Familienversicherung bestanden hat.

Der Rentner und der Träger der Rentenversicherung tragen die nach der Rentenhöhe zu bemessenden Beiträge jeweils zur Hälfte.

Rentenbezieher, die freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung oder privat bei einem Krankenversicherungsunternehmen versichert sind und nicht der Kranken-versicherungspflicht der Rentner unterliegen, erhalten auf Antrag zu ihrer Rente einen Zuschuss zu den Aufwendungen für die Krankenversicherung (Beitragszuschuss).