Wahltarife

Was beinhalten die Wahltarife der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)? Die Leistungen und Kosten der Tarifmodelle im Überblick. Ein Vergleich der Wahltarife ist aufgrund der Vielfalt nur schwer möglich.

Was sind Wahltarife und welche gibt es?

Die angebotenen Wahltarife machen den Wettbewerb der einzelnen Krankenkassen wieder lebendiger und führten in den letzten Monaten zu unzähligen Krankenkassenwechseln. Versicherten wird die Möglichkeit gegeben, nun selbst zu entscheiden, welchen Tarif man benötigt . Eine individuelle Anpassung an den Gesundheitszustand kann so erfolgen. Gerade Versicherte, die oft den Arzt aufsuchen müssen oder auch chronisch Kranke profitieren mit Sicherheit von den Wahltarifen der gesetzlichen Krankenversicherungen, denn sie können so Beiträge sparen und auf unnötige Tarife verzichten.

Seit dem Jahr 2007 gibt es die so genannten Wahltarife. Da gibt es beispielsweise den Hausarzttarif. Hiermit versichern Sie, dass Sie im Falle einer plötzlich auftretenden Krankheit oder eines kleinen Unfalls erst Ihren Hausarzt aufsuchen. In vielen Fällen kann dieser die Krankheit ohne große Probleme selbst beheben und eine Überweisung zu einem Spezialisten ist absolut unnötig. Sowohl die gesetzliche Krankenkasse spart somit Kosten, als auch Sie, denn die Behandlungskosten sind wesentlich billiger. Sie sparen also Beiträge und erhalten in vielen Fällen sogar Prämienzahlungen.

Wahltarif: Strukturierte Behandlungsprogramme

Für viele chronisch kranke Menschen ist das strukturierte Behandlungsprogramm sicherlich sehr empfehlenswert. Die gesetzlichen Krankenkassen bieten seit einem Jahr spezielle Wahltarife an, damit den chronisch Kranken, die eine langfristige Therapie benötigen oder oft zu Kontrolluntersuchungen gehen müssen, Kosten sparen können. Hier sollten Sie sich individuell bei den verschiedenen Krankenkassen informieren, denn die Wahltarife können ganz unterschiedlich ausfallen und sind schwankend.

Früher wurden alternative Therapien fast vollkommen abgelehnt. Kaum eine gesetzliche Krankenkasse hat solche angeboten und tut sich auch teilweise noch heute schwer damit. Es gibt nun aber Wahltarife einiger gesetzlicher Krankenversicherungen, die speziell solche Tarife anbieten und bieten so Menschen, die zum Beispiel auf homöopathische Therapien zurückgreifen möchte, vorteilhafte und preisgünstige Wahltarife an. Sie sollten sich hier aber sorgfältig informieren, welche gesetzliche Krankenversicherung Sie in diesem Falle absichert und was diese anbietet.

Viele gesetzliche Krankenversicherungen bieten ab 2009 den so genannten Krankengeldtarif an. Dies ist wohl ein sehr lukrativer Wahltarif für viele Selbstständige, die sich so den Anspruch auf Krankengeld im Falle einer Krankheit sichern und dabei noch Kosten sparen. Bis zu einer gewissen Höhe übernehmen Sie selbst anfallende Kosten, dann übernimmt die Krankenkasse alle weiteren Kosten.

Krankenkassen: Wahltarife mit Selbstbehalt

Nachteil der neuen Wahltarife ist die dreijährige Bindung an die gesetzliche Krankenkasse, das heißt, wenn Sie sich erst einmal für einen Wahltarif entscheiden, so sind Sie verpflichtet, drei Jahre lang bei diesem Krankenversicherer zu bleiben und können die GKV nicht wechseln. Deshalb ist es wichtig, dass vorab Vergleiche zur Krankenkasse angestellt werden und Sie sich gut informieren, wo welcher Wahltarif günstiger und besser ist.

Die Krankenkassen arbeiten vermehrt an weiteren Wahltarifen und machen unzählige zusätzliche Angebote und versprechen Prämien. Einige Wahltarife, die zum Beispiel von vielen gesetzlichen Krankenkassen freiwillig angeboten werden, sind folgende:

So wird mittlerweile bei vielen Krankenkassen der Selbstbehaltstarif angeboten. Für viele Menschen, die nur selten erkranken und den Arzt so gut wie nie aufsuchen, ist dieser Wahltarif besonders verlockend und vorteilhaft, denn hier lassen sich Kosten sparen. Voraussetzung, um diese Summe auf das Konto überwiesen zu bekommen, ist jedoch, dass kein Krankenhausbesuch in diesem Kalenderjahr stattgefunden hat oder auch kein Rezept von einem Arzt ausgestellt wurde. Auch die Anzahl der Arztbesuche sind maßgebend. Für einige Menschen ist dieser Wahltarif sicherlich eine gute Entscheidung.

Kostenerstattung als Wahltarif in der GKV

Zu Zeiten, in der gerade junge Leute viel und gerne ins Ausland gehen, sind Traveller-Wahltarife wohl besonders vorteilhaft. Viele Krankenkassen haben sich speziell auf Wahltarife konzentriert, die genau solche Menschen anspricht, die sich im Ausland beruflich orientieren wollen oder für einige Zeit dort leben möchten. Immer wieder hört man von den hohen Arzt- und Behandlungskosten im Ausland, die so manch einen reisebegeisterten Menschen oftmals zur Weißglut treiben.

Von vielen gerne genutzt und immer beliebter ist der Wahltarif der variablen Kostenerstattung. Mit diesem freiwillig angebotenen Wahltarif einiger gesetzlicher Krankenversicherungen bekommen Sie eine private Behandlung. Sie lassen sich privat behandeln und erhalten dann eine Rechnung, die Sie begleichen müssen. Diese Rechnung legen Sie dann einfach Ihrer Krankenkasse vor und bekommen die Kosten erstattet, die Sie auf Ihrer Krankenkarte hätten erstattet bekommen. Zwar müssen Sie den Rest aus eigener Tasche bezahlen, jedoch bekommen Sie eine hervorragende und erstrangige Behandlung. Sie wären an diesen Wahltarif ein Jahr lang gebunden.

Ein anderer, seit kurzen überarbeiteter Wahltarif, ist die Beitragsrückerstattung. Mittlerweile wird dieser von vielen gesetzlichen Krankenversicherern angeboten. Hier bekommen Sie prozentual Behandlungskosten erstattet. Der Tarif ist natürlich auch von Krankenkasse zu Krankenkasse schwankend und unterschiedlich. Da müssten Sie sich gut informieren, wie hoch die Prozentsätze sind und an welche Bedingungen er geknüpft ist. In den meisten Fällen ist die Voraussetzung, dass in einem Kalenderjahr keine vorherigen Leistungen bezogen wurden, das heißt, dass nicht bereits Kosten für eine Behandlung oder Arzneimittel übernommen wurden.