Wie kann ich Zuzahlungen in der gesetzlichen Krankenversicherung senken?

Jede gesetzliche Kasse entscheidet über die Einführung eines Bonussystems, über Prämienauszahlungen oder andere finanzielle Anreize, um die Mitglieder anzuspornen, sich gesundheitsbewusst zu verhalten und die Leistungen des Gesundheitssystems sinnvoll zu nutzen. Versicherte sollten sich an ihre Krankenkasse wenden und nach möglichen Ermäßigungen oder Modellen fragen, um Geld sparen zu können.

Seit Einführung des Gesundheitsfonds verstehen sich die unterschiedlichen Anreizprogramme der gesetzlichen Krankenkassen als wesentliche Möglichkeiten, den individuellen Beitrag zur Krankenversicherung positiv zu beeinflussen. Die Versicherten können durch die Teilnahme oder die Nutzung der unterschiedlichen Maßnahmen bares Geld sparen. Allerdings ist seitens der Versicherten ein hohes Maß an Durchhaltevermögen und Disziplin gefragt.

Gesundheitsbewusstes und kostenbewusstes Verhalten

Unter anderem profitieren gesetzlich Versicherte von Präventionsmaßnahmen, Gesundheits-Check-Ups, Krebsvorsorgeuntersuchungen, Vorsorgen gegen Hautkrebs, professionellen Zahnreinigungen, Schutzimpfungen, Vorsorgen für Schwangere, Raucherentwöhnung, Halten des Normalgewichtes, Mitgliedschaften in Sportvereinen, Mitgliedschaften in Fitnessstudios, Sportleistungsabzeichen und Zahnvorsorgen. Die Nutzung bestimmter Apotheken, Generika, ausgesuchter Hilfsmittel und bestimmter Zahnersatzhersteller kann darüber hinaus zur Kostenreduktion beitragen.

Bonussystem, Reduktion von Zuzahlungen, Hausarztmodell, Prämien

Je nach Kasse sind die Bonussysteme unterschiedlich gestaltet. Ein Bonussystem könnte beispielsweise so aufgebaut sein, dass man für bestimmte geforderte Leistungen (Schutzimpfung, Mitgliedschaft im Fitnessstudio...) einen Bonus in Höhe von 10 Euro erhält. Oftmals bekommen die Versicherten ein sogenanntes Bonusheft, in welchem die Nachweise geführt werden können. Wer ein ausgefülltes Heft innerhalb einer bestimmten Frist bei der Kasse einreicht, hat Anspruch auf die Bonuszahlungen.

Bei Nutzung bestimmter Apotheken ergibt sich ein finanzieller Vorteil. Durch die Nutzung von Generika und ausgesuchten Hilfsmitteln kann ein Versicherter die Zuzahlungen reduzieren. Zudem besteht die Möglichkeit, die Reduktion von Eigenanteilen bei der Zahnversorgung durch Nutzung bestimmter Zahnersatzhersteller zu vollziehen.

Vorteile können sich zudem ergeben, wenn man an einem Hausarzttarif teilnimmt. Man verpflichtet sich für ein Jahr, immer erst den Hausarzt aufzusuchen, der, falls nötig, die Überweisung an Fachärzte koordiniert. Einem Hausarzt kommt eine sogenannte Lotsenfunktion zu, um beispielsweise Doppeluntersuchungen zu vermeiden. Der Patient profitiert von kürzeren Wartezeiten und mehr Behandlungszeiten.

Manche Kassen bieten ihren Kunden eine jährliche Prämie, die mitunter mehr als hundert Euro betragen kann, sofern die Kasse wirtschaftlich gut aufgestellt ist, was wiederum unter anderem vom gesundheits- und kostenbewussten Verhalten der Versicherten abhängig ist.

Weitere Fragen und Antworten