27.09.2017

Was sind Bundesanleihen?

Bundesanleihen im Wertpapiermix

Bundesanleihen sollten sich in jedem Wertpapiermix finden, um ein ausgewogenes Verhältnis zu schaffen. Die Anleihen des Bundes sorgen für die nötige Sicherheit im Portfolio.

Bei Bundesanleihen handelt es sich um fest verzinsliche Wertpapiere. Diese Anleihen werden jedoch nicht von einem Unternehmen ausgegeben, sondern vom deutschen Staat. So gibt die Bundesrepublik Deutschland Bundesanleihen aus, die von privaten Investoren gezeichnet werden können. Die jeweiligen Käufer der Anleihen erhalten keine Anteile am Bund mit dem Kauf der Anleihen und darüber hinaus ist auch kein Mitspracherecht oder Stimmrecht mit dem Besitz der Anleihen verbunden. 

Bundesanleihen gelten als sehr sicher, da sie durch den Bund besichert werden. Daher werden Anleihen dieser Art sehr häufig genutzt, um ein ausgewogenes Wertpapierportfolio zu schaffen und hierbei ein Gegengewicht zu risikoreicheren Wertpapieren im Portfolio zu schaffen. Anleihen des Bundes weisen üblicherweise eine sehr lange Laufzeit auf. Diese reicht von zehn Jahren bis hin zu 30 Jahren. Die Anleihen können in jeder Bank und jedem Kreditinstitut gezeichnet werden - sowohl in Euro als auch in Fremdwährungen.

Aufgrund des fixen Zinssatzes sind keine Zinszuwächse zu erwarten. Gleichzeitig wird jedoch auch hohe Sicherheit geboten. Es sind auch Bundesanleihen verfügbar, deren Zinssatz regelmäßig an die aktuelle Inflationsrate angepasst wird, um somit einem Wertverlust vorzubeugen.

Finanzierung des Haushaltsdefizits durch Bundesanleihen

Bundesanleihen stellen für den Staat eine Möglichkeit dar, eine Fremdfinanzierung zu erzielen. Der Staat kann somit auf diese Weise Kredite aufnehmen. Kreditgeber sind dabei häufig die eigenen Bürger. Ebenso haben aber auch Ausländer die Möglichkeit, die Anleihen des Bundes zu zeichnen, wie auch Deutsche die Möglichkeit haben, die Staatsanleihen anderer Staaten zu erwerben.

Durch die Mittel, die durch den Verkauf von Bundesanleihen erzielt werden, lässt sich das Haushaltsdefizit eines Staates refinanzieren. Durch entsprechend lange Laufzeiten geschieht die Rückzahlung des Anleihenwertes erst zu einem späteren Zeitpunkt, zu dem der Staat wiederum entsprechende Mittel angespart haben sollte. Alternativ dazu gehen einige Länder dazu über, neue Anleihen auszugeben, um die Rückzahlung zu ermöglichen.

Die Höhe des Zinssatzes hängt jeweils von der Bonität des Staates ab. Deutschland genießt eine weltweit gesehen sehr gute Bonität, weshalb die Anleihen als sehr sicher gelten, aber auch nur geringe Zinsen bezahlt werden. Andere Staaten mit schlechterer Bonität hingegen sind dazu gezwungen, höhere Zinssätze zu bieten, um Käufer für die Anleihen finden zu können, da ihre Bonität alleine nicht ausreichend ist, um die Investoren zu überzeugen.

Bundesanleihen als mündelsichere Wertpapiere

Bundesanleihen gehören zu den wenigen Wertpapieren, die als mündelsicher gelten. Somit können diese Wertpapiere auch im Namen von Mündeln bzw. Minderjährigen als Ansparform genutzt werden. Der Hintergrund der Mündelsicherheit besteht darin, dass Bundesanleihen durch den Staat gedeckt sind. Somit kommt es in jedem Fall zu einer Auszahlung. Der Wertverlust oder der gänzliche Verlust des angesparten Kapitals kann somit weitgehend ausgeschlossen werden.

Darüber hinaus bieten die Anleihen des Bundes eine feste Verzinsung, sodass auch hier Sicherheit beim Wertzuwachs gegeben ist. Gelder sogenannter Mündel können somit in Anleihen des Bundes investiert werden, jedoch nicht in viele andere Arten von Wertpapieren. Dadurch kann ein Wertzuwachs bei Anlagemix der Mündel bzw. Minderjährigen erreicht werden, der häufig auch über der Verzinsung von herkömmlichen Sparbüchern oder Sparkonten liegt. Gleichzeitig gelten Bundesanleihen auch als gute Sicherheit für Kredite. Sind Anleihen des Bundes im Portfolio enthalten, können diese beispielsweise später auch genutzt werden, um als Sicherheit für einen Immobilienkredit verwendet zu werden. Neben den Anleihen des Bundes können auch einzelne Bundesländer Länderanleihen ausgeben, die ebenso hohe Sicherheit aufweisen.

Vergleich zur privaten Krankenversicherung