Reichensteuer

Die Reichensteuer bedeutet, dass auf zu versteuernde Einkommen ab 250.000 Euro ein um 3 Prozentpunkte höherer Spitzensteuer-satz zu zahlen ist. In ihrer Wirkung ist sie eine Steigerung der Steuerprogression.

Das heißt, dass für jeden Euro über dem genannten Einkommen eine zusätzliche Steuer mit einem Steuersatz von 3 Prozent zu entrichten ist. Damit steigt der Grenzsteuersatz bei 250.000 bzw. 500.000 Euro wieder auf 45 Prozent.

Nach Inkrafttreten der Unternehmensteuer-reform zum 1. Januar 2008 betrifft dieser Zuschlag nur die nichtgewerblichen Einkünfte. Für die Zeit vom 1. Januar 2007 bis zum 1. Januar 2008 werden die Einkünfte aus Gewerbebetrieb von dieser Regelung ausgenommen.