Fahranfänger

Die Fahrzeugversicherung für Fahranfänger ist häufig an besondere Bedingungen geknüpft und mit höheren Prämien verbunden. Fahranfänger sind im Durchschnitt von einem höheren Unfallrisiko betroffen, wodurch sich für die Versicherung auch eine höhere Ausschüttungssumme für Schadensersatz ergibt.

Fahranfänger gelten für Versicherungen grundsätzlich als erhöhte Gefahrenquellen, da ihnen die Fahrpraxis noch fehlt und der sichere Umgang im Straßenverkehr nicht nachgewiesen werden kann. Als Fahranfänger werden in der Regel Autofahrer bezeichnet, die unter 23 Jahre alt sind. Die Beitragssätze für sie sind bei den meisten Kfz-Versicherungen um einiges höher als für erfahrene Autofahrer, wobei die Leistungen häufig dieselben sind.

Ein Grund dafür ist, dass junge Autofahrer häufiger in Unfälle verwickelt sind als ältere Fahrer. Allerdings gibt es Versicherungen, die auch für Fahranfänger günstige Tarife anbieten, sodass sich ein Vergleich der einzelnen Angebote lohnt. Immerhin handelt es sich bei der KFZ Haftpflichtversicherung um eine Pflichtversicherung, ohne die kein Fahrzeug zum Verkehr zugelassen wird. Es gibt auch die Möglichkeit einer Auto-Familien-Versicherung, die auch jungen Autofahrern durch Rabatte zu günstigen Prämien verhilft.