PIA

Die Produktinformationsstelle Altersvorsorge - kurz PIA - beim Fraunhofer-Institut soll durch eine Klassifizierung von Basis- und Riester-Renten hinsichtliche Chance-Risiko-Klassen und einheitlichen Effektivkosten die private Vorsorge transparenter gestalten.

Private Altersvorsorge ist für jeden Bürger ein Muss. Um die Transparenz der staatlich geförderten Basis- und Riester-Renten zu erhöhen, hat das Bundesfinanzministerium (BMF) die Einrichtung einer Produktinformationsstelle Altersvorsorge (PIA) beim Fraunhofer-Institut durchgesetzt. Mit der unabhängigen Einrichtung soll der Verbraucherschutz für steuerlich geförderte private Basis- und Riester-Renten gestärkt werden.

Dazu wird für jedes staatlich geförderte Produkt eine Chance-Risiko-Klasse (CRK) ermittelt. Mit Hilfe eine finanzmathematischen Simulationsverfahrens soll jeder Kunde auf Anhieb erkennen können, welche Risiken ein zertifiziertes Altersvorsorgeprodukt beinhaltet. So soll jeder Kunde das für ihn geeignete Produkt erhalten. Zudem legt die PIA fest, welche Kostenarten bei der Effektivkostenberechnung berücksichtigt werden. Der Ausweis der Effektivkosten zeigt dem Verbraucher an, um wie viel Prozentpunkte die Wertentwicklung geringer ausfällt.

Seit 2017 ist jeder Anbieter von Basis- und Riester-Renten verpflichtet, ein Produktinformationsblatt (kurz PIB) vorzulegen. Damit sollen verschiedene Produkte hinsichtlich Chancen, Risiken und Kosten vergleichbarer werden.