Altersrente für schwerbehinderte Menschen

Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen kann von den betroffenen Personen alternativ zu anderen Renten gewährt werden und bietet dem Versicherten in vielerlei Hinsicht Vorteile, wie zum Beispiel beim Eintrittsalter oder bei Abschlägen.

Abhängig vom Geburtstag können Menschen mit Behinderungen die Altersrente für schwerbehinderte Menschen in Anspruch nehmen. Je nach Alter kommen unterschiedliche Rechtsvorschriften zur Anwendung. Anspruchsberechtigt sind grundsätzlich Personen mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50 Prozent. Des Weiteren muss der Versicherte das normale Rentenantrittsalter erreicht haben und eine Wartezeit von 35 Jahren nachweisbar sein.

Schwerbehinderte Menschen können die Altersrente auch schon 5 Jahre früher in Anspruch nehmen, wobei hier mit Abschlägen zu rechnen ist. Die Höhe der Abschläge orientiert sich am Alter des Versicherten sowie an dessen Grad der Behinderung; die vorzeitige Altersrentenzahlung wird unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne Abschläge gezahlt. Der Nachweis hinsichtlich der Behinderung ist beim Versorgungsamt zu beantragen. Er muss erbracht werden, noch bevor die Rente tatsächlich angetreten wird, um Anspruch darauf zu haben.