Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung ist ein eigenständiger Zweig der Sozialversicherung. Sie hat die Aufgabe, Arbeitsunfälle zu verhüten und bei Arbeitsunfällen, Wegeunfällen oder Berufskrankheiten Leistungen nach dem SGB VII zu erbringen.

Auch während stationärer oder ambulanter Leistungen zur medizinschen Rehabilitation sowie während Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben besteht gesetzlicher Unfallversicherungsschutz. Versicherungsschutz besteht ferner während der An- und Rückreise. Zuständiger Unfallversicherungsträger ist die Verwaltungsberufsgenossenschaft.

Träger der Unfallversicherung sind die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Die Versicherungsträger gliedern sich hauptsächlich in die verschiedenen gewerblichen und landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften.

Weitere Informationen zur Unfallversicherung finden Sie hier