Pflegeversicherung der Rentner

Jeder Rentner, der eine gesetzliche Krankenversicherung besitzt, ist auch automatisch in der Pflegeversicherung der Rentner versichert und hat somit Anspruch auf eine Leistung aus der Versicherung für den Fall, dass er pflegebedürftig ist.

Für die Pflegeversicherung der Rentner muss der Rentner selbst aufkommen. Der Beitragssatz, der 2,05 Prozent beträgt, wird von der Rentenversicherung direkt einbehalten. Die Aufgabe der Rentenversicherung liegt darin, diese Beiträge an die soziale Pflegeversicherung abzuführen.

Der Beitragssatz von 2,05 Prozent erhöht sich auf 0,25 Prozent, wenn der Versicherte kinderlos ist. Ausgenommen von diesem Zuschlag sind Personen, die das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder deren Geburtstag vor dem 1. Januar 1940 liegt. Der Beitragssatz beträgt nur 0,975 Prozent, wenn der Versicherte während der Krankheit oder Pflege nach beamtenrechtlichen Vorschriften Beihilfe und Fürsorge nutzen kann.

Für Versicherte, die keine Kinder haben oder hatten, gilt ein Beitragssatz von 1,225 Prozent. Auch für freiwillig Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie privat Versicherte ist eine Pflegeversicherung möglich, wobei hier sämtliche Aufwendungen selbst zu tragen sind.