Invalidenrente

Invalidenrente erhielten nach DDR-Recht Versicherte, die invalide waren und bestimmte versicherungsrechtliche Voraussetzungen erfüllten. Die am 31.12.1991 gezahlten Invalidenrenten wurden im Januar 1992 umgewertet und von dieser Zeit an als Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt. Die besonderen Behindertenrenten wegen Invalidität werden in der bisherigen Höhe weitergezahlt.

Bei einem Rentenbeginn bis zum 31.12.1996 bestand in den neuen Bundesländern die Möglichkeit, im Rahmen von Vertrauensschutzregelungen nach dem Rentenüberleitungsgesetz eine Invalidenrente analog dem alten DDR-Recht zu erhalten.