Grundsicherung für Arbeitsuchende

Seit 1.1.2005 gibt es als weiteren Sozialleistungsbereich die Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II. Sie ist in der Offentlichkeit überwiegend unter der Bezeichnung "Hartz IV" bekannt geworden.

Gefördert werden im Rahmen dieser Grundsicherung erwerbsfähige Hilfebedürftige durch Leistungen zur Eingliederung in Arbeit und zur Sicherung des Lebensunterhalts durch Zahlung des Arbeitslosengelds II. Auch hilfebedürftige Angehörige, die mit dem Betreffenden in einer Bedarfsgemeinschaft leben, können Leistungen erhalten.