Entgeltpunkte für Beitragszeiten

Die Entgeltpunkte für Beitragszeiten stellen die Grundlage für die Berechnung der Rente dar. Diese setzen die Höhe des Jahreseinkommens in ein Verhältnis zum Durchschnittseinkommen, wobei jeweils die Bruttowerte für die Berechnung herangezogen werden.

Die Entgeltpunkte für Beitragszeiten werden Jahr für Jahr berechnet und vor Rentenantritt zusammengezählt. Je nachdem, ob Wehrdienstzeiten, Arbeitslosenzeiten, Kinderzeiten, beitragsfreie Zeiten usw. vorhanden sind, verändert sich die Zahl der Entgeltpunkte. In der Regel sind diese für Beitragszeiten am wichtigsten. Neben den Entgeltpunkten wird die Rente durch drei weitere wichtige Faktoren ermittelt.

Dies sind der Zugangsfaktor, der Rentenartfaktor und der aktuelle Rentenwert. Diese drei kommen in der Rentenformel zur Anwendung, wodurch sich die Höhe der monatlichen Rente ergibt. Je nachdem, wann der Rentenantritt erfolgt, kann eine eventuelle Reduktion der Rentenansprüche die Folge sein. Bis auf den aktuellen Rentenwert sind alle die Rente beeinflussenden Faktoren statisch, das heißt, gleichbleibend. Eine einmal festgesetzte Rente kann nur durch den aktuellen Rentenwert verändert werden, wodurch die Rentenanpassung ermöglicht wird.