Bundesversicherungsamt

Das Bundesversicherungsamt übernimmt als eigenständige Behörde die Rechtsaufsicht über die gesetzliche Renten-, Unfall- und Krankenversicherung wie auch über die soziale Pflegeversicherung. Darüber hinaus prüft sie die Rechnungs-, Geschäfts- und Betriebsführung aller Träger im Sinne der Versichertengemeinschaft.

Das Bundesversicherungsamt mit Sitz in Bonn arbeitet seit 1956 als Bundesoberbehörde im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Zu den Hauptaufgaben gehört die Rechtsaufsicht über die unterschiedlichen Träger der Sozialversicherung. Überprüft wird unter anderem im Segment der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung die Betriebsführung der einzelnen Träger zum Wohle der Solidargemeinschaft aller Versicherungsnehmer.

Das Bundesversicherungsamt übernimmt auch beratende und aufsichtsbehördliche Aufgaben und die Zuweisungen an die gesetzliche Rentenversicherung. Seit Anfang 2009 gehört die Verwaltung des Gesundheitsfonds der gesetzlichen Krankenversicherung zum Aufgabenbereich des Bundesamtes. Geregelt werden auch alle gemeinsamen Angelegenheiten der Sozialversicherung, die Alterssicherung in der Landwirtschaft und gemeinsame Angelegenheiten der Sozialversicherungsträger. Zu den besonderen Aufgaben des Bundesversicherungsamtes gehört des Weiteren das Mutterschaftsgeld für alle, die nicht selbst Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind.