Knappschaft

Als Träger der knappschaftlichen Rentenversicherung übernimmt die Bundesknappschaft im Gegensatz zu anderen Rentenversicherungen gleich zwei Aufgaben. Zusätzlich zu den gewöhnlichen Leistungen der Rentenversicherung obliegen ihr die überbetrieblichen Leistungen für die im Bergbau Beschäftigten.

Versicherte, die in einem knappschaftlichen Betrieb beschäftigt sind oder waren und somit Pflichtbeiträge an die knappschaftliche Rentenversicherung entrichtet haben, obliegen der Bundesknappschaft. Diese stellt einen Teil der gesetzlichen Rentenversicherung dar und versichert vorwiegend Beschäftigte aus den Bereichen Bergbau und See.

Die Beiträge für diesen Teil der Rentenversicherung sind aufgrund der doppelten Leistungspflicht der Knappschaft auch höher als jene in der Rentenversicherung für Arbeiter und Angestellte. Allerdings muss nicht der Versicherte für diese Mehrbeiträge aufkommen, sondern der Arbeitgeber. Versicherte in der knappschaftlichen Rentenversicherung haben in der Regel auch früher Anspruch auf die Rentenleistung als zum Beispiel Arbeiter und Angestellte anderer Branchen. Seit 1. Oktober 2005 ist die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft Bahn See der zuständige Rentenversicherungsträger für Versicherte in den Bereichen Schifffahrt, Deutsche Bahn und Bergbau.