Ausland

Bei einem vorübergehenden, also von vornherein zeitlich begrenzten Auslandsaufenthalt wird die Rente wie bisher weitergezahlt. Wer für längere Zeit oder sogar für immer im Ausland bleiben will, sollte das in jedem Fall vorher dem Rentenversicherungsträger mitteilen und nach den Folgen für die Rentenzahlung und Rentenhöhe fragen.

Der Rentner muss bei dauerndem Aufenthalt im Ausland unter Umständen in Kauf nehmen, dass seine Rente nur zum Teil oder überhaupt nicht gezahlt wird.

Sollten Rentenbeiträge zu einem ausländischen Versicherungsträger gezahlt sein, können sich diese aufgrund über- oder zwischenstaatlichen Rechts günstig auf einen deutschen Rentenanspruch auswirken.

Im Rehabilitations- bzw. Teilhabebereich können Sachleistungen auch im Ausland erbracht werden, wenn sie dort bei zumindest gleicher Qualität und Wirksamkeit wirtschaftlicher ausgeführt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben im grenznahen Ausland zu gewähren, wenn sie für die Aufnahme oder Ausübung einer Beschäftigung oder selbständigen Tätigkeit erforderlich sind. Hierdurch werden insbesondere die Interessen solcher Personen berücksichtigt, die in Deutschland wohnen und als Tagespendler den Ort ihrer Erwerbstätigkeit nahe der Grenze im Ausland gewählt haben.