Abfindung

Die Bezieher von Witwer- oder Witwenrenten haben die Möglichkeit, bei einer erneuten Heirat eine Abfindung von der Rentenversicherung zu erhalten, deren Höhe sich an der bisherig geleisteten monatlichen Rente orientiert.

Die Rentenabfindung wird von der Deutschen Rentenversicherung an einen Witwer oder eine Witwe gezahlt, wenn eine Wiederheirat erfolgt und kein Anspruch mehr auf die Witwen- oder Witwerrente besteht. Die Abfindung wird nur geleistet, wenn eine neue Heiratsurkunde vorgelegt wird oder wenn eine entsprechende Lebenspartnerschaftsurkunde das Zusammenleben bestätigt.

Die Höhe der Rentenabfindung beträgt grundsätzlich das Zehnfache der monatlichen Rente. Eine Ausnahme ist gegeben, sollte die Ehe oder die eingetragene Lebensgemeinschaft bereits vor dem 01.01.2002 geschlossen worden sein. Zusätzlich muss das Geburtsdatum eines der Ehepartner vor dem 02.02.1962 liegen, um Anspruch auf eine Rentenabfindung in der Höhe des 24-fachen der Rente zu erhalten, die der Hinterbliebene in Form eine Rente für Witwen bzw. Witwer bekommen hat. Als Grundlage für die Berechnung der Rentenabfindung wird der Durchschnitt der letzten zwölf Monatsrenten herangezogen.