Zusatzbeitrag

Seit 2015 können die gesetzlichen Kassen einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern verlangen. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag der Krankenkassen liegt 2018 bei 1,0 Prozent.

Gesetzlich Versicherte müssen einen Zusatzbeitrag bzw. seine Erhöhung nicht klaglos hinnehmen. Für den Fall, dass die Krankenkasse erstmals den Mehrbeitrag verlangt, haben die Versicherten ein außerordentliches Kündigungsrecht. Dies gilt auch, wenn der bereits bestehende Zusatzbeitrag nochmals erhöht wird oder eine bisher erfolgte Prämienausschüttung reduziert wird oder ganz entfällt.Die Kündigung wird zu dem Zeitpunkt wirksam, ab dem der Zusatzbeitrag verlangt oder erhöht wird. Die Kündigung kann auch dann ausgesprochen werden, wenn sich das Mitglied noch in der 18 monatigen Bindungsfrist befindet.