Fehlbelegung

Der Begriff Fehlbelegung bezeichnet stationäre Behandlungsfälle, die nicht oder nicht mehr der stationären Behandlung bedürfen. Fehlbelegung liegt z.B. vor, wenn die stationären Leistungen durch ambulante Leistungen ersetzt werden können, Patienten länger als notwendig stationär versorgt werden, z.B. auch aufgrund mangelnder pflegerischer Versorgung, oder Patienten in Krankenhäuser zu hoher Versorgungsstufen eingewiesen werden.